Skitouren - Paradies Arolla

Rassige Skitouren und geniale, einsame Powderabfahrten im zentralwalliser Skitouren Paradies Arolla.

Termine

Preis:

550,- €

Dauer:

4 Tage

Teilnehmer:

4-5

Schwierigkeit:

Schwierigkeit

Unterkunft:

komfortabel: Hotel (-bett)

Skitouren - Paradies Arolla

Das Val d’Hérens mit dem beeindruckenden Abschluss des Mont Collon ist sicherlich eines der schönsten und ursprünglichsten Täler des Wallis. Arolla besitzt ein kleines Skigebiet, mit dem wir Höhe gewinnen und eine der umliegenden Hütten erreichen können: die Cabane des Dix, Vignettes und Bertol sind unsere Ausgangspunkte für die zahlreichen fast- Viertausender im Gebiet. Neben den bekannten Namen wie Mont Blanc de Cheilon, (3870m) und Pigne d’ Arolla (3790m) gibt es wahrhafte skifahrerische Perlen, auf denen die Locals normalerweise unter sich sind: Mt. de l’Etoile (3370m) , Pointe Vouasson (3489m), Tsena Refien (3300m) und Aiguille de la Tsa (3600m) mit ihren grandiosen Nordabfahrten. Hier finden wir auch in der Hochsaison und nach einer Woche Schönwetter noch Pulver vor!

Der besondere Reiz dieser Tour liegt in der Kombination aus klassischen, hüttengestützten Skihochtouren in der großartigen Landschaft des Zentralwallis und abfahrtstechnisch reizvollen, einsamen Tourenzielen mit Hotelkomfort.

Tourenablauf

  • Mt. de l’Etoile (3370 m) Abfahrt über La Couta Hm ↑ 1400 ↓ 1400
  • Pointe Vouasson (3490 m) Abfahrt über Glacier de Vouasson, beide Abfahrten gehören laut SAC Führer zu den besten des Gebiets! Hm ↑ 1500 ↓ 1600
  • Pigne d’Arolla (3790m); Abfahrt über Glacier Refien oder bei guten Verhältnissen direkt über Glacier de Tsijiore Nouve nach Arolla Hm ↑ 1400 ↓ 1900
  • Aiguille de la Tsa (3600m) und Abfahrt über den Glacier du Mont Mine nach Ferpecle; eine weitere grandiose Abfahrt mit Logenblick auf die Dent Blanche Aufstieg Hm ↑ 1600 ↓ 1800
  • Diverse 2 Tages Touren nach Bertol und Tete Blanche mit Abfahrt über Glacier de Ferpecle

Anforderungen

Sicheres Skifahren in allen Schneearten und bis 35° steilem offenen Gelände. Kondition für anspruchsvolle Aufstiege bis ca. 1600 Höhenmeter.

Ausrüstung

Komplette Skitourenausrüstung inklusive Gletscherausrüstung.

Leistungen

  • Organisation und Führung durch den Picos Bergführer
  • Leihausrüstung
  • Alle Spesen des Bergführers

Zusatzkosten

  • 3 x Übernachtung/HP auf SAC Hütten/ im Hotel ca. 65-100 .- CHF/Nacht
  • evtl. Bustransfers ca. 30 .- CHF
  • evtl. Liftkosten ca. 50.- CHF
  • Tagesverpflegung und Getränke auf Hütten.

Specials

Zu dieser Tour

Persönliche Kommunikation statt Follower und Likes.

Machen wir uns nichts vor: Für Firmen ist Social Media meist Mittel zum Marketingzweck. Und irgendwie doch ziemlich oberflächlich. Wir haben für uns entschieden, dass wir den direkten Kontakt zu unseren Gästen bevorzugen. Auch außerhalb der 'Geschäftsbeziehung'.

Was das bedeutet? Du möchtest die ersten selbständigen Touren angehen? Melde Dich bei uns, wir geben gerne Empfehlungen. Meistens wissen wir auch, wo die Verhältnisse gut sind... Du benötigst Ausrüstungstipps? Möchtest die Lawinenlage diskutieren? Mit vielen unserer Gäste stehen wir langfristig in Austausch. Wir nehmen uns die Zeit, denn es macht auch uns Spaß, von Alpinist zu Alpinist zu fachsimpeln.

Fairness vor maximalem Gewinn.

Hochwertige Arbeit muss angemessen entlohnt werden und der Job als Bergführer gehört zu den anspruchs- und verantwortungsvolleren Tätigkeiten. Wir sind jedoch keine knallharten Geschäftsleute und legen auch in geschäftlichen Fragen Wert auf einen beiderseits fairen Umgang.

Wir halten uns Termine für Dich frei. Manchmal klappt die Wunschtour trotzdem nicht. Dann bitten wir Dich um Verständnis, dass wir dieses Risiko nicht alleine tragen können. Aber wir verstehen auch, dass Du für ein Ausweichziel nicht den Tarif des Gipfel-Highlights bezahlen möchtest. Mit offener Kommunikation und etwas Rücksicht auf die Situation des anderen lässt sich meistens eine Lösung finden. Den Gipfeltarif vereinbaren wir nur für den Fall, dass die Verhältnisse passen.

Warum wir keinen Echtzeit-Buchungsstand anzeigen.

Weil Du dadurch auch nicht wüsstest, ob die Tour sicher stattfinden wird. Schließlich kann immer jemand absagen. Außerdem weiss man nie so genau, nunja, ob das alles der Realität entspricht.

Wenn die Mindestteilnehmerzahl noch nicht erreicht ist: keine Panik! Wir sprechen dann oft Interessenten direkt an, legen Gruppen zusammen oder finden Alternativen. Vielleicht haben wir ja auch voll Bock drauf und bieten Dir eine Möglichkeit die Tour trotzdem durchzuführen. Auf jeden Fall halten wir Dich auf dem Laufenden. Du kannst uns dann sagen, bis zu welchem Termin wir über die Durchführung entscheiden müssen.