Mont Blanc Innominata Grat

Großes alpines Kino und Traumgranit auf der Südseite des Mont Blanc: Innominata Grat, Petite Aiguille Verte und Mont Gruetta!

Termine

Bei dieser Tour besprechen wir die Termine persönlich mit unseren Gästen.

Kontaktiere uns bitte um zu buchen.

Preis:

2890,- €

Dauer:

6 Tage

Teilnehmer:

1

Schwierigkeit:

Schwierigkeit

Unterkunft:

asslig: Biwak (-schachtel)

Mont Blanc Innominata Grat

Zum Innominata Grat muß man nicht viel sagen.

Eine Aufzählung von Superlativen wird dieser Linie und der Freney-Seite des Mont Blanc nicht gerecht. Dies ist einer der Orte, an dem Du Alpinismus in seiner reinen Form erleben kannst. Du bist nicht auf einer gut ausgebauten Alpinautobahn, sondern Du lässt Dich auf eine kleine Expedition ein und hoffst, dass Dich der Berg nach 2 Tagen wieder freigibt. In der Zwischenzeit bist Du nur auf Dich und Deine Fähigkeiten und Erfahrung gestellt. Wo gibt es das heutzutage noch?

Für eine würdige Akklimatisation und Vorbereitung kommt da nur eine wirklich unbekannte Ecke des Montblanc-Gebiets und natürlich ein Biwak infrage: das Bivacco Gervasutti. In dessen Umgebung gibt es sehr schöne Felsrouten auf einige der vernachlässigten Dreitausender des Gebiets, die allenfalls noch unter Alpin- und Eiskletterern Beachtung finden: Petites Jorasses und Mont Gruetta. In allen anderen Massiven der Alpen wären diese Felsburgen mit ihren großen Wänden und ausgezeichnetem Granit hochgejubelt und bestens erschlossen. Hier jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir allein sind, ziemlich hoch. Die Ausblicke auf die Grandes Jorasses Ostwand, Aiguille de Triolet und ins Leschaux Becken unterstreichen den urwüchsigen Charakter des italienischen Val Ferret.

Bilder von Peter Hevesi. Vielen Dank dafür!

Tourenablauf

1. Tag: Aufstieg Bivacco Gervasutti. Hm ↑ 0 ↓ 0

2. Tag: Petite Aiguille Verte Südgrat. Hm ↑ 1400 ↓ 800

3. Tag: Mont Gruetta Westsporn. Abstieg und Übernachtung im Tal.

4. Tag: Eccles Biwak.

5. Tag: Innominata Grat - MB - Midi.

6. Tag: Reserve oder Aiguille Croux Voie Ottoz.

Anforderungen

Die Anforderungen sollten jedem, der diese Tour in Erwägung zieht, klar sein. An den Petites Jorasses und am Mont Gruetta sind Kletterpassagen bis 5c frz. zu bewältigen. Was genau auf Dich zukommt, klären wir in einem Telefongespräch vorab.

Ausrüstung

Komplette Hochtourenausrüstung. Kletterschuhe.

Leistungen

  • Organisation und Führung durch den Picos Bergführer.
  • Alle Spesen des Bergführers.

Zusatzkosten

  • 2 x Übernachtung/HP in Entrèves ca. 50,- €/Nacht.
  • 3 x Übernachtung im Biwak.
  • Liftkosten ca. 80,- €.
  • Tagesverpflegung und Getränke.

Specials

Zu dieser Tour

Flexibilität: Du trägst das Schlechtwetter-Risiko nicht alleine.

Flexibilität ist bei uns nicht nur eine Worthülse, sondern eine Arbeitsweise. Bei vielen Touren planen wir 1-2 Puffertage ein. Das bedeutet, wir vereinbaren einen Zeitraum, innerhalb dessen wir die vorgesehene Anzahl von Tourentagen unterwegs sind. So können wir zum Beispiel später starten oder einen Schlechtwettertag abwarten.

Natürlich bezahlst Du nur die tatsächlichen Führungstage. Aber wir erreichen lieber das gemeinsam gesteckte Ziel, als auf zweitklassige Ausweichaktionen zu bestehen.

Terminoptionen: wenn's beim ersten Mal nicht klappt.

Anspruchsvolle Ziele benötigen die richtigen Bedingungen. Das klappt nicht immer auf Anhieb. Du willst nicht mit dem Bergführer losziehen, wenn Deine Traumroute gar nicht möglich ist? Das verstehen wir. Bei individuell organisierten Touren vereinbaren wir vorab, wie wir mit dieser Situation umgehen.

Natürlich können wir in der Hauptsaison nicht alle Touren absagen. Aber wir einigen uns sicher auf eine faire Herangehensweise: einen Gutschein für den nächsten Versuch, ein angepasster Tagessatz oder kürzere Tourdauer.

Fairness vor maximalem Gewinn.

Hochwertige Arbeit muss angemessen entlohnt werden und der Job als Bergführer gehört zu den anspruchs- und verantwortungsvolleren Tätigkeiten. Wir sind jedoch keine knallharten Geschäftsleute und legen auch in geschäftlichen Fragen Wert auf einen beiderseits fairen Umgang.

Wir halten uns Termine für Dich frei. Manchmal klappt die Wunschtour trotzdem nicht. Dann bitten wir Dich um Verständnis, dass wir dieses Risiko nicht alleine tragen können. Aber wir verstehen auch, dass Du für ein Ausweichziel nicht den Tarif des Gipfel-Highlights bezahlen möchtest. Mit offener Kommunikation und etwas Rücksicht auf die Situation des anderen lässt sich meistens eine Lösung finden. Den Gipfeltarif vereinbaren wir nur für den Fall, dass die Verhältnisse passen.