Badile Nordkante

Wir klettern mit Dir die Kante aller Kanten. 800 Meter Plaisirkletterei an einer der 6 großen Nordwände der Alpen

Termine

Bei dieser Tour besprechen wir die Termine persönlich mit unseren Gästen.

Kontaktiere uns bitte um zu buchen.

Preis:

1390,- €

Dauer:

3 Tage

Teilnehmer:

1

Schwierigkeit:

Schwierigkeit

Unterkunft:

einfach: Hütte / Lager

Badile Nordkante

Ist es nicht auch Dein Traum die Kante aller Kanten zu klettern? Mit uns kannst Du Dir diesen Traum erfüllen, und das ganz ohne Stress! Zwar sind die Schwierigkeiten recht moderat und die Route weitgehend mit gebohrten Standplätzen eingerichtet, die 800 Meter Kletterlänge wollen aber erst mal unter die Sohlen genommen werden. Effizientes Seilhandling und gleichzeitiges und zügiges Klettern sind der Schlüssel zum Erfolg. Und wenns richtig flüssig läuft, macht die Kletterei gleich doppelt so viel Spaß.

Wir führen die Tour nur mit einem Teilnehmer, da wir uns dadurch deutlich schneller bewegen können und z.B. auch Überholmanöver langsamerer Seilschaften stressfrei möglich sind. Dies kann bei unsicherer Wetterprognose und starker Frequentierung ein Sicherheitsplus und ausschlaggebend für den Erfolg sein.

Da der Rückweg recht zeitintensiv ist, bietet es sich an noch weitere Klettereien, z.B. auf der Südseite anzuhängen. Gerne überlegen wir uns da zusammen mit Dir etwas.

Stand Frühjahr 2019: Nach dem massiven Bergsturz vom 23. August war das Gebiet weiträumig gesperrt. Die Zugänge zur Sasc Furä Hütte sind nach Verlegung des Weges wieder offen, ebenso wie der Rückweg über den Passo della Trubinasca.

Tourenablauf

1. Tag: Aufstieg zur Sasc Furä Hütte. Einklettern im Klettergarten Plota oder einer der näheren Touren.

2. Tag: Zügig aber ohne Stress gehts über die Badile Nordkante zum Gipfel. Abstieg zur Gianetti Hütte. Hier schmeckt uns das Bier sicher. Kletterzeit ca. 5-6 Stunden, Abstieg ca. 3 Stunden

3. Tag: Wanderung über 2 Pässe zurück zur Sasc Furä Hütte und Abstieg ins Tal.

Anforderungen

Zügiges Klettern im unteren 5 Schwierigkeitsgrad. Ausdauer für einen langen Tag. Wir werden viel am laufenden Seil klettern, daher erwarten Dich lange Seillängen...

Ausrüstung

Du solltest Deine eigene Ausrüstung zum Mehrseillängen- Klettern mitbringen. Wenn etwas fehlt, sag bitte Bescheid.

Leistungen

  • Organisation und Führung durch den Picos Bergführer
  • Alle Spesen des Bergführers

Zusatzkosten

  • 2 x Übernachtung/Halbpension auf SAC/CAI - Hütten ca. Euro 55 €.- pro Tag
  • Tagesverpflegung und Getränke.

Specials

Zu dieser Tour

Flexibilität: Du trägst das Schlechtwetter-Risiko nicht alleine.

Flexibilität ist bei uns nicht nur eine Worthülse, sondern eine Arbeitsweise. Bei vielen Touren planen wir 1-2 Puffertage ein. Das bedeutet, wir vereinbaren einen Zeitraum, innerhalb dessen wir die vorgesehene Anzahl von Tourentagen unterwegs sind. So können wir zum Beispiel später starten oder einen Schlechtwettertag abwarten.

Natürlich bezahlst Du nur die tatsächlichen Führungstage. Aber wir erreichen lieber das gemeinsam gesteckte Ziel, als auf zweitklassige Ausweichaktionen zu bestehen.

Terminoptionen: wenns beim ersten Mal nicht klappt.

Anspruchsvolle Ziele benötigen die richtigen Bedingungen. Das klappt nicht immer auf Anhieb. Du willst nicht mit dem Bergführer losziehen, wenn Deine Traumroute gar nicht möglich ist? Das verstehen wir. Bei individuell organisierten Touren vereinbaren wir vorab, wie wir mit dieser Situation umgehen.

Natürlich können wir in der Hauptsaison nicht alle Touren absagen. Aber wir einigen uns sicher auf eine faire Herangehensweise: einen Gutschein für den nächsten Versuch, ein angepasster Tagessatz oder kürzere Tourdauer.

Fairness vor maximalem Gewinn.

Hochwertige Arbeit muss angemessen entlohnt werden und der Job als Bergführer gehört zu den anspruchs- und verantwortungsvolleren Tätigkeiten. Wir sind jedoch keine knallharten Geschäftsleute und legen auch in geschäftlichen Fragen Wert auf einen beiderseits fairen Umgang.

Wir halten uns Termine für Dich frei. Manchmal klappt die Wunschtour trotzdem nicht. Dann bitten wir Dich um Verständnis, dass wir dieses Risiko nicht alleine tragen können. Aber wir verstehen auch, dass Du für ein Ausweichziel nicht den Tarif des Gipfel-Highlights bezahlen möchtest. Mit offener Kommunikation und etwas Rücksicht auf die Situation des anderen lässt sich meistens eine Lösung finden. Den Gipfeltarif vereinbaren wir nur für den Fall, dass die Verhältnisse passen.