Kletterwoche Val Masino

Alpine Kletterwoche auf der Sonnenseite des Bergell und "Yosemite" Italiens - dem Val Masino

Termine

Preis:

1250,- €

Dauer:

5 Tage

Teilnehmer:

2

Schwierigkeit:

Schwierigkeit

Unterkunft:

einfach: Hütte / Lager

Kletterwoche Val Masino

Das Klettern im Bergell wird immer mit Bügeleisen und Badile Nordkante in Verbindung gebracht. Entsprechend ist der Andrang auf der Nordseite. Dass es auf der italienischen Seite auch unzählige Routen gibt, wissen die Wenigsten.

In unserer Kletterwoche im Bergell gehen wir auf die andere Seite des Bergell, ins Val Masino/Val di Mello, wo es an den Südseiten von Piz Cengalo, Punta Allievi und zahlreichen unbekannteren Türmen haufenweise lohnende Routen gibt. Die alpinen Klassiker sind hier sicher die Spigolo Vinci an der Punta Angela und die Gervasutti an der Punta Allievi, die der Badile Nordkante nicht nachstehen und noch dazu in der Sonne sind. Ideal also für den Herbst, wenn es im Schatten schon zu kalt ist. Stützpunkte sind die Allievi und die Gianetti Hütte. Von dort erreichen wir eine Vielzahl von Routen zwischen 4a und 6b und 250 bis 600 m Kletterlänge. Wie schwer und wie lange bestimmst Du.

Tourenablauf

1. Tag: Anreise nach San Martino im Val Masino bis 20 Uhr. Übernachtung in einer Pension oder auf dem Campingplatz

2. Tag: Aufstieg zur Allievi Hütte. Am Nachmittag klettern wir noch eine kürzere Tour in Hüttennähe.

3. Tag: Heute stehen 400 m Genusskletterei vom feinsten auf dem Menu: z.B. die Guronsan am Pizzo Torone oder Lady D an der Punta Rascia.

4. Tag: Übergang zur Gianetti Hütte. Vorher klettern wir aber noch eine Route z.B. die Il Fortissimo an der Punta Allievi.

5. Tag: Der absolute Klassiker und Höhepunkt unserer Kletterwoche im Bergell: die Spigolo Vinci an der Punta Angela. Abseilen über die Westwand und Abstieg nach San Martino. Hier feiern wir diese prächtige Route bei Veltliner Spezialitäten und Wein!

6. Tag: Zum Abschluß ein weiteres Highlight: Luna Nascente - die Toptour des Val di Mello. Verabschiedung gegen 16:00 Uhr und Heimreise

Anforderungen

Zügiges Klettern im 5. und unteren 6. Schwierigkeitsgrad UIAA. Vertrautheit mit Granit und Rissklettertechnik im Speziellen. Gute allgemein - Fitness, denn die Zustiege sind etwas länger.

Ausrüstung

Bequeme Kletterschuhe und Approachschuhe. Alpinkletterausrüstung

Leistungen

  • Organisation und Führung durch den Picos Bergführer
  • Alle Spesen des Bergführers

Zusatzkosten

  • 5 x Übernachtung HP auf italienischen Hütten und Pensionen ca. 55 € pro Tag
  • Tagesverpflegung und Getränke

Specials

Zu dieser Tour

Flexibilität: Du trägst das Schlechtwetter-Risiko nicht alleine.

Flexibilität ist bei uns nicht nur eine Worthülse, sondern eine Arbeitsweise. Bei vielen Touren planen wir 1-2 Puffertage ein. Das bedeutet, wir vereinbaren einen Zeitraum, innerhalb dessen wir die vorgesehene Anzahl von Tourentagen unterwegs sind. So können wir zum Beispiel später starten oder einen Schlechtwettertag abwarten.

Natürlich bezahlst Du nur die tatsächlichen Führungstage. Aber wir erreichen lieber das gemeinsam gesteckte Ziel, als auf zweitklassige Ausweichaktionen zu bestehen.

Fairness vor maximalem Gewinn.

Hochwertige Arbeit muss angemessen entlohnt werden und der Job als Bergführer gehört zu den anspruchs- und verantwortungsvolleren Tätigkeiten. Wir sind jedoch keine knallharten Geschäftsleute und legen auch in geschäftlichen Fragen Wert auf einen beiderseits fairen Umgang.

Wir halten uns Termine für Dich frei. Manchmal klappt die Wunschtour trotzdem nicht. Dann bitten wir Dich um Verständnis, dass wir dieses Risiko nicht alleine tragen können. Aber wir verstehen auch, dass Du für ein Ausweichziel nicht den Tarif des Gipfel-Highlights bezahlen möchtest. Mit offener Kommunikation und etwas Rücksicht auf die Situation des anderen lässt sich meistens eine Lösung finden. Den Gipfeltarif vereinbaren wir nur für den Fall, dass die Verhältnisse passen.

Warum wir keinen Echtzeit-Buchungsstand anzeigen.

Weil Du dadurch auch nicht wüsstest, ob die Tour sicher stattfinden wird. Schließlich kann immer jemand absagen. Außerdem weiss man nie so genau, nunja, ob das alles der Realität entspricht.

Wenn die Mindestteilnehmerzahl noch nicht erreicht ist: keine Panik! Wir sprechen dann oft Interessenten direkt an, legen Gruppen zusammen oder finden Alternativen. Vielleicht haben wir ja auch voll Bock drauf und bieten Dir eine Möglichkeit die Tour trotzdem durchzuführen. Auf jeden Fall halten wir Dich auf dem Laufenden. Du kannst uns dann sagen, bis zu welchem Termin wir über die Durchführung entscheiden müssen.